Aktuelles

Sammelabschiebung nach Afghanistan heute am 24.04.

Heute Abend findet wieder eine Sammelabschiebung vom Münchner Flughafen nach Afghanistan statt.

Es wird um 19 Uhr wieder eine Demonstration gegen diese Abschiebung geben. Treffpunkt ist um 17.45 Uhr am Hbf unten am S-Bahn Gleis oder um 18.50 Uhr im MAC Forum am Flughafen.

Informationen wer davon betroffen sein kann gibt es auf der Seite des Bayerischen Flüchtlingsrats auch in Dari und Paschtu (hier).

Arbeits- und Ausbildungsverbote

Vielen Dank für ihre Teilnahme an unserer Fallsammlung von Arbeits- und Ausbildungsverboten! Wir werden bald erste Ergebnisse hier einstellen uns in dieser Sache auch ans Innenministerium wenden.

Die Sammlung ist aber noch nicht abgeschlossen: Bitte tragen Sie weitere Fälle auf dem Formular ein oder schicken uns eine Email an info@muenchner-fleuchtlingsrat.de.

Online: Zur Umfrage

PDF Dokument: mfr_umfrage

Wir haben festgestellt, dass die Ausländerbehörden häufig Dokumente einfordern.

Beachten Sie hierzu folgende wichtige Informationen:

Mitwirkungspflicht bei der Beschaffung von Identifikationsdokumenten:

Existierende Dokumente zur Feststellung der Identität (Pass, Passersatz, sonstige Urkunden und Unterlagen) müssen der Ausländerbehörde vorgelegt und überlassen werden.

Eine Vorsprache bei den Behörden des Herkunftslandes (Konsulat oder Botschaft) zur Beschaffung von Identifikationsdokumenten muss aber unbedingt unterbleiben

  • wenn der Betroffene im Asylverfahren eine Verfolgung im Sinn des § 3 AsylG geltend macht oder als Flüchtling anerkannt ist
  • solange der Betroffene nicht vollziehbar ausreisepflichtig ist.

Kein Schriftlicher Bescheid

Jede Arbeits- bzw. Ausbildungserlaubnis sollte schriftlich (per Fax mit Faxbestätigung) unter Beifügung aller erforderlicher Unterlagen beantragt werden, und der Ausländerbehörde sollte eine Frist zur Erteilung eines rechtsmittelfähigen Bescheides gesetzt werden. Sollte nach drei Monaten kein schriftlicher Bescheid der Ausländerbehörde vorliegen, ist eine Klage möglich.

Nächstes Plenum des Münchner Flüchtlingsrats

Montag, 24. April, 19.00 Uhr in der Goethestraße 53, EG Raum 006

Monika Steinhauser verabschiedet sich

Das Ende einer Ära

Der Jahresbericht 2016 ist da:

Jahresbericht 2016

Beratungen, Veranstaltungen, das Team, die Ehrenamtlichen, Partnerschaften, Vernetzung, Politik, Kunst, Radio, Asyl- und Ausländerrecht, Arbeit und Ausbildung, Kinder, Jugendliche und Frauen, save me und Infobus …

 

Gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Afghanistan Online-Petition von ProAsyl: https://www.proasyl.de/thema/unsicheres-afghanistan/#topic-content

Online-Petition der Bayerischen Ärzteinitiative für Flüchtlingsrechte: www.change.org/nodeportation – inzwischen schon über 60.000 Unterschriften!

„Hilfe, ich habe Abschiebung bekommen“

ist der häufigste Satz, den wir zur Zeit zu hören bekommen. Was tun, wenn vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ein negativer Bescheid kommt:

Hinweisblatt Negativer BAMF-Bescheid als Dokument

Hinweisblatt Negativer BAMF-Bescheid als Webpage

Der Münchner Flüchtlingsrat sucht derzeit Freiwillige unter anderem für:

  • Hilfe bei der Wohnungssuche für Flüchtlinge, die aus der Unterkunft ausziehen dürfen – siehe unten
  • „Sprachpartnerschaften“ – „eins zu eins“-Deutschkonversation für Flüchtlinge, die einen Deutschkurs besuchen

Ansprechpartnerin: Elif Beiner  – Tel. 089 12021716 –  aktiv[at]muenchner-fluechtlingsrat.de

Wir suchen dringend Wohnungen für:

  • Herr M. aus Syrien (Maßschneider), sucht für sich, seine Frau und zwei
    Töchter (5 und 6 Jahre) eine Wohnung. Seine Frau und seine Töchter sollen in den nächsten zwei Monaten aus Damaskus nach Deutschland kommen. Er spricht ausgezeichnet Deutsch und hat hier die Gesellenprüfung nachgeholt.
    Die Wohung muss nicht zwingend in München sein.
  • Ein afghanische Ehepaar mit 5 Kindern (2 bis 7 J.), in 2,5 Zimmern (davon eins 6 qm; plus Kochnische) wohnend, sucht 4- Zimmer (plus Wohnküche) oder 5-Zimmer-Wohnung.Kindergarten u. Grundschule sollten in der Nähe sein. Bevorzugt: Norden Münchens.
  • A. kommt aus Senegal. Er ist 31 Jahre alt, ledig und hat keine Kinder. Er Lebt seit 3,5 Jahren in Deutschland und hat seit Juni 2016 die Aufenthaltserlaubnis für Deutschland. Er wohnt momentan noch in der Gemeinschaftsunterkunft in Unterschleißheim. Nachdem er die Anerkennung hat, in Deutschland zu bleiben, muss er dort jedoch ausziehen. Auch braucht er dringend seine eigenen 4-Wände, um endlich zur Ruhe zu kommen und ein geregeltes Leben in Deutschland zu finden.Momentan geht er zur Sprachschule. Er kann sich bereits gut auf Deutsch verständigen, doch mit dem Lesen und Schreiben tut er sich noch schwer. Er ist sehr hilfsbereit und packt gerne bei handwerklichen Arbeiten mit an. Er kocht sehr gerne für sich und für andere. Ordnung und Sauberkeit in der Wohnung sind ihm sehr wichtig: räumt die Küche nach dem Kochen sofort auf, spült Geschirr, bringt den Müll weg, putzt die Wohnung. Er geht gerne Tanzen (Salsa), doch in der Wohnung mag er es ruhig. Wichtig ist ihm außerdem ein respektvoller Umgang miteinander.Was sein letzter Arbeitgeber von ihm sagt „er hat noch nie so einen fleißigen, zuverlässigen Afrikaner erlebt.“
    Und so wie ich ihn kennengelernt habe, bin ich sicher, dass er mit der Wohnung pfleglich umgehen wird und dass er gut mit der Nachbarschaft auskommen wird. Ich unterstütze ihn bei Behördengängen, etc und werde auch während des Mietverhältnisses als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen.
  • eine alleinerziehende afghanische Mutter (2 Kinder), die gerade eine Ausbildung als Zahnarzthelferin macht und der wegen eigenbedarf gekündigt wurde.
  • Aron G. aus Eritrea 26 Jahre, ledig, sucht eine 1- bis 2-Zimmer Wohnung. Er spricht etwas deutsch und besucht derzeit einen Sprachkurs.  Sein Asylantrag wurde positiv entschieden.
  • eine christliche irakische Familie  (4 Personen) mit einem schwerstbehinderten Kind. Die Familie lebt schon länger in München und spricht recht gut deutsch.
  • eine syrische Familie mit vier Kindern (16, 15, 6 und 3 Jahre)
  • ein WG-Zimmer für einen 32jährigen Syrer mit guten Englisch- und Basis-Deutschkennnissen

Angebote bitte an aktiv[at]muenchner-fluechtlingsrat.de    oder 089 12021716