Familienzusammenführung

Oft werden Familien durch die Flucht getrennt. Sei es, dass sich zunächst nur ein Mitglied auf die gefährliche und teure Flucht begibt, in der Erwartung, die anderen bald legal nachholen zu können, sei es dass die Trennung durch unglückliche Umständewährend der Flucht passiert.

In der Regel müssen AusländerInnen für einen Familiennachzug bestimmte Voraussetzungen erfüllen: gesicherter Lebensunterhalt, ausreichender Wohnraum, meist auch Deutschkenntnisse der Nachziehenden.

Ausnahmen gibt es für einige Gruppen von Flüchtlingen:

  • Anerkannte Flüchtlinge, wenn der Antrag in den ersten drei Monaten nach Rechtskraft der Anerkennung gestellt wurde.
  • Asylsuchende während des Verfahrens, wenn Familienmitglieder in einem „Dublin“-Staat hängengeblieben sind

Es ist natürlich sinnvoll, wenn die Familie so kurz wie möglich getrennt ist. Aber in dieser kurzen Zeit schaffen es die hier lebenden Väter oder Mütter nicht, das Geld für die Flugtickets und die oft erforderlichen DNA-Tests zu verdienen. In vielen Fällen ist zudem die Einschaltung eines Rechtsanwalts erforderlich. Wir unterstützen Familienzusammenführungen durch Beratung und Spendenmittel.

Mit Ihrer Spende können sie dazu beitragen, dass Flüchtlingsfamilien nach vielen Gefahren und Ängsten schneller wieder vereint werden.

Konto des Vereins zur Förderung der Flüchtlingsarbeit in München e.V.
bei der Stadtsparkasse München
BLZ 701 500 00
Kto.Nr. 314 344
IBAN: DE22701500000000314344
Stichwort: Familienzusammenführung.

Bitte beachten: Für die Spendenbescheinigung benötigen wir Ihre vollständige Adresse.