Grenzübertrittsbescheinigung

Die Grenzübertrittsbescheinigung auch „GÜB“ genannt ist ein einfaches Papier auf dem die Daten des Geflüchteten und das Datum der Aureisefrist vermerkt. Wenn das Asylverfahren rechtskräftig negativ abgeschlossen wurde, bekommen die Geflüchteten meistens eine Duldung oder eine Grenzübertrittsbescheinigung. Dies ist nicht immer rechtens und es sollte bei einer Grenzübertrittsbescheinigung immer geprüft werden, ob nicht doch zumindest ein Duldungsgrund vorliegt.