Stellenausschreibung Infobus Ingolstadt

20.10. – Nächste Sendung des MFR auf Radio Lora

In der nächsten Sendung des Münchner Flüchtlingsrats am 20.10. um 19 Uhr auf Radio Lora 92,4 ist unser Thema die Situation der Geflüchteten auf Lesbos. Auf einen kurzen geschichtlichen Abriss des Camps Moria folgt ein Gespräch mit Prof Dr. Gerhard Trabert, der vor Ort auf Lesbos geflüchtete Menschen ärztlich versorgt hat. Gerhard Trabert ist Mediziner und Sozialarbeiter, hat u.a. eine Professur an der Hochschule in Wiesbaden, betreibt eine mobile Praxis in Mainz und versorgt so obdachlose Menschen und fährt immer wieder auf Auslandseinsätze in Krisengebiete. In unserer Sendung geht es um seinen letzten Auslandseinsatz auf Lesbos kurz nach der Brandkatastrophe im September diesen Jahres.
Wie immer könnt Ihr anschließend die Sendung als Podcast auf unserer Homepage anhören.

Refugee Aktionstag Fürstenfeldbruck

Das Ankerzentren in Fürstenfeldbruck ist ein Musterbeispiel der Ausgrenzung und des Unsichtbarmachens geflüchteter Menschen in Bayern. Mitten im Nirgendwo werden Menschen isoliert und mit ihren Problemen alleine gelassen. Die Probleme sind dabei zahlreich: lange und zermürbende Asylverfahren, problematische Unterbringung in Großlagern, Arbeitsverbote, keine Deutschkurse und schlechte gesundheitliche Versorgung sind nur ein paar, der vielen täglichen Missstände.
Mit dem Aktionstag am 10.10. will ein großes Bündnis aus Geflüchteten aus den Ankerzentren und zivilgesellschaftlichen Organisationen auf die Lebenssituation in den Ankerzentren aufmerksam machen.
Unterstützt ihren Protest!
Kommt am 10.10. zum Rathaus in FFB, tragt Masken, haltet Abstand und demonstiert gemeinsam mit uns für die gleichen Rechte für alle!
*english*
The Ankerzentrum in Fürstenfeldbruck is a prime example of the exclusion and invisibility of refugees in Bavaria. In the middle of nowhere, people are isolated and left alone with their problems. The problems are numerous: long and grueling asylum procedures, problematic accommodation in large camps, work bans, no German courses and poor health care are just a few of the many daily issues.
With this action day on October 10th 2020, a large alliance of refugees from the Ankerzentrum and civil society organizations wants to draw attention to the living situation in the Ankerzenter.
Support their protest!
Come to the town hall in FFB on 10.10., wear masks, keep your distance and join us in demonstrating for equal rights for all!

 

Redebeitrag des Münchner Flüchtlingsrates, 20.09.2020. Kundgebung & Demo der Seebrücke München „Wir haben Platz. Evakuiert die Lager“

Hier findet ihr unseren Redebeitrag zur Kundgebung & Demo der Seebrücke München „Wir haben Platz. Evakuiert die Lager“
Redebeitrag Demo 20.09.20

Fortbildungsprogramm Herbst 2020

Unser Fortbildungsprogramm ist da! Ihr findet den Flyer dazu hier.

Wir freuen uns auf eine Reihe spannender Veranstaltungen:

19.10. Auswirkungen von Corona mit RAin Anna Frölich
26.10. Arbeit und Ausbildung mit Christian Oppl (MFR)
2.11. Aufenthalt aus humantiären Gründen mit RAin Gisela Seidler
16.11. Asylverfahren & materielles Asylrecht mit RAin Regine Nowack
23.11. Aufenthaltsrecht mit RAin Regine Nowack
30.11. Familienzusammenführung mit RA Michael Happ
7.12. Argumentationstraining gegen rechts mit Pastinaken e.V.
21.12. Passbeschaffung mit RAin Regine Nowack

Bitte meldet euch hier für die Fortbildungen an.

PM: Aufnahme aus Moria – jetzt!

Aufnahme aus Moria – jetzt! Pressemitteilung 09.09.2020 Letzte Nacht sind Großteile des Flüchtlingslagers Moria auf Lesbos abgebrannt. In dem Lager lebten zuletzt ca. 13.000 Menschen bei einer Kapazität, die nur auf 2.800 Personen ausgerichtet ist. Schon seit Jahren machten die Menschen dort selbst und zahlreiche Organisationen auf die menschenunwürdigen Bedingungen aufmerksam. Aber spätestens seit Ausbruch […]

Stellenausschreibung Projektkoordination Infobus f. Flüchtlinge

(26 Std./ Woche) TVöD 11, vorerst befristet auf 1 Jahr

Wir suchen ab 1.12.2020, spätestens 01.01.2021 eine*n neue*n Projektkoordinator*in für unser Infobus-Projekt. Es handelt sich um eine Elternzeitvertretung mit Aussicht auf eine langfristige Beschäftigung.

 

Die gesamte Ausschreibung finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 15.9.20. Für Fragen stehen wir unter info [at] muenchner-fluechtlingsrat.de zur Verfügung.

Nächste Sendung des MFR bei Radio LORA am 18.8.20: Warum die Corona-Pandemie für Geflüchtete besonders gefährlich ist

Am Dienstag, dem 18. August um 19.00 Uhr kommt die nächste Sendung des Münchner Flüchtlingsrates bei Radio LORA. Das Thema heißt diesmal: „Bedroht von Corona – warum die Pandemie für Geflüchtete besonders gefährlich ist“

Wir alle sind zur Zeit von der Corona-Krise betroffen, wir leben mit dem Risiko einer Ansteckung. Geflüchtete Menschen gehören jedoch zu denen, die besonders gefährdet sind. Dies vor allem deshalb, weil sie in der Regel in Massenunterkünften leben müssen. Dort herrscht oft drangvolle Enge und damit extreme Ansteckungsgefahr für die Bewohner*innen. Die Pandemie führt aber auch zu großer psychischer Belastung für die Geflüchteten. Viele von ihnen haben Angst, infiziert zu werden. Und wenn die Unterkunft wegen Corona-Fällen unter den Bewohner*innen unter Quarantäne gestellt wurde, sind sie buchstäblich eingesperrt.
In der Sendung greifen wir die Probleme auf, die Corona für geflüchtete Personen mit sich bringt. Es geht um Fragen wie: Was weiß man darüber, wie häufig Flüchtlinge eine Corona-Infektion bekommen? Kann man in den Unterkünften die Vorsichtsmaßnahmen wegen Corona überhaupt einhalten? Was macht es mit einer Familie, wenn sie im Zimmer bleiben muss, weil die ganze Unterkunft unter Quarantäne steht? Was fordert der Münchner Flüchtlingsrat, um die Geflüchteten besser zu schützen?
Für die Sendung haben wir darüber gesprochen mit zwei Mitarbeiter*innen des Münchner Flüchtlingsrates, mit Hannah Sommer und Adam Yamani.
LORA München sendet im UKW-Bereich auf der Frequenz 92,4 Megahertz und auf DAB+, außerdem gibt es einen Livestream unter www.lora924.de Ein Podcast der Sendung ist demnächst auf der Homepage des MFR zu finden.

Vorläufiges Programm Fachtag 25.09.2020 „Sag mir, wer du bist! – Flucht&Identität von jungen unbegleiteten Geflüchteten“

 

 

Fachtag „Sag mir, wer du bist! – Flucht & Identität von jungen unbegleiteten Geflüchteten“

Für junge Geflüchtete, die nach Deutschland kommen, hat sich in den letzten Jahren viel verändert. Ankunftszahlen, Hilfelandschaft und die rechtlichen Voraussetzungen unterliegen einem starken Wandel. Besonders in Hinblick auf die veränderten gesetzlichen Regelungen zur Identitätsklärung stehen die Betroffenen und Fachkräfte in Jugendhilfe und Asylsozialberatung vor Herausforderungen. Mit einem gemeinsamen Fachtag wollen der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die Münchner Mentoren und der Münchner Flüchtlingsrat einen Überblick über die neue Situation geben und Austausch zu

Problemen sowie eine stärkere Vernetzung der Akteur*innen ermöglichen.

Wann:  25.09.2020, 9.30 – 18.00 Uhr

Wo: EineWeltHaus München e.V. , Schwanthalerstr. 80 RGB, 80336 München

Veranstalter*innen: Münchner Flüchtlingsrat e.V. (Fachstelle Asyl & Münchner Mentoren) Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V.,

Kosten: 40€ für Teilnahme und Verpflegung (Getränke und Mittagessen)

Anmeldung:  http://muenchner-fluechtlingsrat.de/event/fachtag-umf/

Achtung: Aufgrund der derzeitigen Situation bezüglich der Corona-Pandemie können wir nur 40 Personen die Teilnahme ermöglichen. Wir bitten Sie daher, dass sich pro Einrichtung nur 1-2 Personen anmelden, damit wir möglichst viele Einrichtungen und Träger repräsentieren können.

Bitte melden Sie sich bis zum 14.09.2020 an.

 

 

Vorläufiges Programm

09.30 Uhr Anmeldung und Kaffee
10 Uhr Begrüßung und Einführung Münchner Flüchtlingsrat e.V. & BumF e.V.
10.15 Kurzinput:

„Junge Geflüchtete in Deutschland – aktuelle Entwicklungen und Trends“

 

BumF e.V.
10.30 Vortrag:

„Neuerungen durch das Migrationspaket und die Auswirkungen auf junge Geflüchtete

Dr. Regine Nowack (Rechtsanwältin)
11.45 Interaktives Format: Herausforderungen und Bedarfe in der Arbeit mit jungen Geflüchteten BumF e.V.
13.15 Uhr Mittagspause
14.15 Uhr Workshopphase mit drei Themenbereichen
Workshop 1:

„Wohnen für junge Geflüchtete“

Jugendinformationszentrum der Stadt München& Münchner Flüchtlingsrat e.V.
Workshop 2:

„Passbeschaffungspflicht und Identitätsklärung /

Dr. Regine Nowack (Rechtsanwältin)& BumF e.V.
Workshop 3:

„Rechtsbehelfe gegen die Alterseinschätzung“

N.N. & BumF e.V.
17 Uhr Abschlussplenum:

„Was nehmen wir mit & wo wollen wir hin? – Fachpolitische Forderungen und zukünftige Vernetzung“

Münchner Flüchtlingsrat e.V. & BumF e.V.

 

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungspanels und den Referent*innen werden wir Ende August veröffentlichen.

 

 

 

Ein Veranstaltung im Rahmen des Projektes “Fokus – Perspektiven junger Geflüchteter im Kontext neuer gesellschaftlicher und rechtlicher Diskurse

Dieses Projekt wird durch die Aktion Mensch, die Freudenbergstiftung und die UNO-Flüchtlingshilfe gefördert.