Neue Fortbildungsreihe im Frühjahr

Der Münchner Flüchtlingsrat veranstaltet im Frühjahr eine neue Fortbildungsreihe für Haupt- und Ehrenamtliche. Neben den „Standard“-Fortbildungen zum Asylrecht oder Familiennachzug, gehen wir dieses mal insbesondere auf die neuen Gesetzesänderungen im Fachkräfteeinwanderungsgesetz oder Widerrufverfahren ein. Die Veranstaltungen finden dieses Mal im Bellevue di Monaco, Müllerstr. 2, jeweils um 18.30 Uhr statt. Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung unter: info@muenchner-fluechtlingsrat.de. Für Hauptamtliche beträgt die Teilnahmegebühr 20€, für Ehrenamtliche sind alle Fortbildungen kostenlos. Hier gehts zum Flyer.

Folgende Veranstaltungen finden dieses Frühjahr statt:

28.01.19 Einführung ins Asyl – und Aufenthaltsrecht

In dieser Einführungsveranstaltung informiert die Rechtsanwältin Nowack über die wichtigsten Aspekte des Asyl – und Aufenthaltsrecht. Die Fortbildung ist besonders geeignet für Neueinsteiger*innen, aber auch für all jene die ihr Wissen auffrischen möchten. Neben der theoretischen Einführung an diesem Abend bietet Fr. Nowack am 15.02.19 einen praxisnahen Workshop zum Asylrecht für Ehrenamtliche an.

04.02.19 Geflüchtete in Arbeit und Ausbildung

Diese Fortbildung konzentriert sich auf den rechtlichen und praktischen Zugang zu Ausbildung und Arbeit. Besonders das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz wird hier erklärt und auf die Auswirkungen für Geflüchtete diskutiert.

11.02.19 Klagevorbereitung

Für die meisten Geflüchteten, die eine Ablehnung vom BAMF erhalten haben, steht der Gerichtstermin demnächst bevor. Hier ist es besonders wichtig gut vorbereitet zu sein und sich nicht in Widersprüche zu verlieren. Dies und alles Weitere was im Klageverfahren zu beachten ist erfahren die Teilnehmenden in dieser Fortbildung.

14.02.19 Workshop zum Asylrecht

An diesem praxisnahen Workshop durcharbeitete die Rechtsanwältin Nowack Fallbeispiele und konkrete Fragen der Teilnehmer*innen zu allen Fragen des Asylverfahrens. Er dient als Ergänzung für die Fortbildung Einführung ins Asyl- und Aufenthaltsrecht, ist aber auch für alle anderen Interessierten offen.

25.02.19 Argumentationstraining gegen rechts

Der Rechtsruck in der Gesellschaft ist spätestens seit den Erfolgen der AFD nicht mehr zu verneinen. Immer mehr muss man sich mit rechtspopulistischen Äußerungen auseinandersetzen und oft ist das eine unangenehme Situation, in der die Wenigsten absolut selbstsicher auftreten können. In diesem Workshop werden Argumentationsstrategien gegen Rechtspopulismus vorgestellt und in einer Gruppe von max. 20 Personen in entspannter Atmosphäre ausprobiert.

27.02.19 Aufenthaltssicherung

Mit dem positiven Asylbescheid sind Geflüchtete in Deutschland nicht dauerhaft sicher. Stattdessen ist eine politische Tendenz bemerkbar, Geflüchtete nur als vorübergehende Gäste zu betrachten. Welche Möglichkeiten der Aufenthaltssicherung es gibt und wann Schritte hierfür eingeleitet werden können, wird in dieser Fortbildung besprochen.

20.03.19 Widerrufsverfahren

Das BAMF führt vermehrt Widerrufsverfahren durch und seit der letzten Asylgesetzesänderung ist eine Mitwirkung beim Widerrufsverfahren für Geflüchtete verpflichtend. Was dies bedeutet und was in einer solchen Situation zu raten ist, erklärt die Asylrechtsanwältin Toth an in dieser Fortbildung.

25.03.19 Familiennachzug

Der Familiennachzug ist ein aufgeladenes Politikum. Zum Leidtragen der Geflüchteten und deren Familien, welche nach wie vor in Unsicherheit leben müssen. Gerade der Nachzug zu Geflüchteten mit subsidiärem Schutz ist mühsam und erfordert Durchhaltevermögen. In dieser Fortbildung informiert die Rechtsanwältin Nowack über Rechte, Entwicklungen und Strategien für eine gelungene Familienzusammenführung.

01.04.19 Passbeschaffung

Grundsätzlich besteht in Deutschland Passpflicht, doch nicht immer ist die Besorgung eines Nationalpasses für Geflüchtete zumutbar oder möglich. Über die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten der Passbeschaffung spricht Rechtsanwältin Nowack an diesem Abend.

08.04.19 Vaterschaft und Sorgerecht/Aufenthalt wegen Kind

Familien und Eltern-Kind-Beziehungen genießen im Asylrecht nicht den gleichen Schutz wie bei Personen mit deutschem Pass und so werden häufig Familien auseinandergerissen oder Vätern ihre Vaterschaft nicht geglaubt. Um dies zu verhindern erfordert es ein umfangreiches Wissen über die Rechten von Eltern und Familien, welches in dieser Fortbildung vermittelt werden soll.