Save Me: Resettlement-Aufnahme aus Libyen: Neueste Zahlen des UNHCR

Mit der Aufnahmeanordnung vom 6. Juli 2018 ermöglichte das Bundesinnenministerium die Aufnahme von bis zu 300 Personen, die von Libyen nach Niger evakuiert wurden und über Resettlement nach Deutschland kommen. Nun hat der UNHCR aktuelle Zahlen zum Evakuierungsprogramm für Geflüchtete aus Libyen veröffentlicht, die offen legen, dass inzwischen über 56.000 Geflüchtete vor Ort bei UNHCR registriert sind und auf eine Umsiedlung in einen sicheren Drittstaat hoffen und zugleich deutlich machen, dass Deutschlands Aufnahme von 300 Personen nicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, sondern vor allem in eklatantem Widerspruch zu einer unmenschlichen Flüchtlingspolitik steht, die in Kooperation mit Libyen zeitgleich
steigende Opferzahlen in Kauf nimmt.
Hier geht’s zum gesamten Artikel von Save Me.