Abschiebungen

Abschiebungen finden überwiegend mit dem Flugzeug statt. 2018 fanden in Deutschland ca. 21000 Abschiebungen auf dem Luftweg statt, knapp 2500 davon vom Flughafen München. Abschiebezahlen sind dabei längst zu einem der wichtigsten Polika der deutschen Migrationspolitik geworden. Abschiebezahlen sollen um jeden Preis gesteigert werden, um so die „Toleranz“ der deutschen Bevölkerung für Geflüchtete nicht auszureizen und „Integration“ für jene Geflüchteten zu ermöglichen, welche in Deutschland ein Bleiberecht bekommen haben.

Durch diese rechte Polemik im „Das-Boot-ist-voll“-Tenor werden Ressentiments erst geschürt und Geflüchtete als Problem dargestellt, anstatt die Realität anzuerkennen, dass das Problem in vielen Teilen der Gesellschaft Rassismus heißt und als solches bekämpft werden sollte.

Der Münchner Flüchtlingsrat fordert Abschiebungen in egal welches Herkunftsland zu unterlassen und stattdessen auf Menschlichkeit und Solidarität die gesellschaftliche Integration von Geflüchteten zu stützen.