Wohnungsgesuche

Der Wohnungsmarkt in München ist eine Katastrophe für alle. Doch Geflüchtete trifft der Wohnungsmangel meistens noch viel härter. Ihnen wird immer wieder Misstrauen von Vermieter_innen entgegen gebracht und Ihnen fehlen oft die nötigen Netzwerke um bezahlbare Wohnungen zu finden. Dabei ist es in vielen Fällen für ihren Aufenthalt sehr wichtig, dass sie eigenen Wohnraum vorweisen können, z.B. wenn es darum geht ihre Familie nachzuholen. Falls ihr also freien Wohnraum habt oder von Wohnungen wisst, die frei werden, dann meldet euch unbedingt bei uns. Wir vermitteln gerne weiter.

Wir suchen u.a. dringend Wohnungen für:

  • Herr M. aus Syrien (Maßschneider), sucht für sich, seine Frau und zwei
    Töchter (5 und 6 Jahre) eine Wohnung. Seine Frau und seine Töchter sollen in den nächsten zwei Monaten aus Damaskus nach Deutschland kommen. Er spricht ausgezeichnet Deutsch und hat hier die Gesellenprüfung nachgeholt.
    Die Wohung muss nicht zwingend in München sein.
  • Ein afghanische Ehepaar mit 5 Kindern (2 bis 7 J.), in 2,5 Zimmern (davon eins 6 qm; plus Kochnische) wohnend, sucht 4- Zimmer (plus Wohnküche) oder 5-Zimmer-Wohnung.Kindergarten u. Grundschule sollten in der Nähe sein. Bevorzugt: Norden Münchens.
  • A. kommt aus Senegal. Er ist 31 Jahre alt, ledig und hat keine Kinder. Er Lebt seit 3,5 Jahren in Deutschland und hat seit Juni 2016 die Aufenthaltserlaubnis für Deutschland. Er wohnt momentan noch in der Gemeinschaftsunterkunft in Unterschleißheim. Nachdem er die Anerkennung hat, in Deutschland zu bleiben, muss er dort jedoch ausziehen. Auch braucht er dringend seine eigenen 4-Wände, um endlich zur Ruhe zu kommen und ein geregeltes Leben in Deutschland zu finden.Momentan geht er zur Sprachschule. Er kann sich bereits gut auf Deutsch verständigen, doch mit dem Lesen und Schreiben tut er sich noch schwer. Er ist sehr hilfsbereit und packt gerne bei handwerklichen Arbeiten mit an. Er kocht sehr gerne für sich und für andere. Ordnung und Sauberkeit in der Wohnung sind ihm sehr wichtig: räumt die Küche nach dem Kochen sofort auf, spült Geschirr, bringt den Müll weg, putzt die Wohnung. Er geht gerne Tanzen (Salsa), doch in der Wohnung mag er es ruhig. Wichtig ist ihm außerdem ein respektvoller Umgang miteinander.Was sein letzter Arbeitgeber von ihm sagt „er hat noch nie so einen fleißigen, zuverlässigen Afrikaner erlebt.“
    Und so wie ich ihn kennengelernt habe, bin ich sicher, dass er mit der Wohnung pfleglich umgehen wird und dass er gut mit der Nachbarschaft auskommen wird. Ich unterstütze ihn bei Behördengängen, etc und werde auch während des Mietverhältnisses als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen.
  • eine alleinerziehende afghanische Mutter (2 Kinder), die gerade eine Ausbildung als Zahnarzthelferin macht und der wegen eigenbedarf gekündigt wurde.
  • Aron G. aus Eritrea 26 Jahre, ledig, sucht eine 1- bis 2-Zimmer Wohnung. Er spricht etwas deutsch und besucht derzeit einen Sprachkurs.  Sein Asylantrag wurde positiv entschieden.
  • eine christliche irakische Familie  (4 Personen) mit einem schwerstbehinderten Kind. Die Familie lebt schon länger in München und spricht recht gut deutsch.
  • eine syrische Familie mit vier Kindern (16, 15, 6 und 3 Jahre)
  • ein WG-Zimmer für einen 32jährigen Syrer mit guten Englisch- und Basis-Deutschkennnissen

Angebote bitte an aktiv[at]muenchner-fluechtlingsrat.de oder 089 12021716